#FASTER #HARDER #LOUDER

DRIFT RACING IST EIN SPORT VOLLER ADRENALIN, SPANNUNG, NERVENKITZEL UND…. ORDENTLICH VIEL QUALM

Sinn dieser Sportart ist es mit eigener heckangetriebener Nebelmaschine auf elegante Art und Weise quer um die Kurven zu rutschen. Dabei werden geruchsintensiv die Reifen des eigenen Vehikels innerhalb kürzester Zeit bei über 100 Dezibel massakriert, die Zuschauer zum ausflippen – und die Beifahrer an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht.

MM5_0916.jpg
MM5_0265.jpg

HISTORY

Die Ursprünge des

Drift-Sports

Ursprünglich stammt das Drift-Racing vom im Altertum so beliebten Wagenrennen ab. Damals stellte diese Sportart neben Gladiatorenkämpfen und Entjungferungen unschuldiger Mädchen die größte Art der Unterhaltung dar und wurde auch Antiken-Entertainment genannt.

MM5_2720_1.jpg

MENSCH & MASCHINE

Millimeterarbeit bei atemberaubendem Speed

Zu einem der letzten Gladiatoren der Neuzeit zählen zweifelsohne die Fahrer des DriftRodeos. Deren Fahrstiel entspricht dabei dem letzten Sex einer Nymphomanin kurz vor der Hinrichtung. Die pilotierten Fahrzeuge räubern durch die Kurven als würde für die Fahrer die Fliehkraft nicht existieren. Der einzige sichtbare Begrenzer ist grau und nennt sich Betonmauer.

MM5_2720_5.jpg

MUT-PROBEFAHREN

Der Kick für Adrenalin-Junkies

Wer einmal eine Fahrt miterleben möchte darf gerne auf dem Beifahrersitz Platz nehmen und sich ordentlich durch den Parcours schleudern lassen. Da wird so manchem hart gesottenen Beifahrer der Arsch auf Grundeis gehen.
Aber Driften ist nun mal eben kein Kindergeburtstag.